#1 Cerifera ausgepflanzt von JürgenWi 13.04.2012 14:47

Hallo!

Ich habe vor kurzem eine Chamaerops humilis cerifera ausgepflanzt. Mein Eindruck ist, dass sie sogar noch etwas frosthärter ist als die Cham.hum. Ich habe noch eine kleinere Cerifera seit zwei Jahren ausgepflanzt. Die hat den Winter als einzige Palme ohne Schäden überstanden. Sie war nur passiv geschützt. Dennoch werde ich auch Chamerops jetzt aufwändiger schützen als bisher. Man will ja auch Wachstum sehen:-)

Hier die neue Cerifera:




Grüße

Jürgen

#2 RE: Cerifera ausgepflanzt von Claus-SI 13.04.2012 15:06

Hallo Jürgen , Glückwunsch , die ist ja bläulich und sieht Topp aus ! Das macht anderen auch Mut , eine Humi auszupflanzen !

LG

Claus-SI

#3 RE: Cerifera ausgepflanzt von Anton aus dem Saarland 13.04.2012 21:46

Hallo Claus,

ja die Ch.cerifera ist wirklich sehr hart. Meine ist in den vorangegangenen Wintern kaum geschützt worden weil ich sie einfach bis zum Exitus testen wollte. Zweimal komplett zurück gefroren, alle Wedel futsch auch die von den Austrieben, jeden Sommer hat sie sich wieder berappelt. Diesen Winter hat sie zwei Windungen von einem Lichterschlauch bekommen und jede Menge Reisig weil ich das gerade zur Hand hatte. Ohne jeglichen Schrammen kam sie aus dem letzten Winter und sieht super aus, sie ist genau so groß als deine, ich mache mal ein Bild von ihr und zeige es dir.
Ich möchte behaupten, dass sie kaum was den Trachys nachsteht, super Pälmchen.

Gruß Anton.

#4 RE: Cerifera ausgepflanzt von ThomasT 13.04.2012 22:10

avatar

Hallo Anton,
meine Erfahrung mit Ch.humilis und cerifera war bisher eher negativ. Zweimal sind die mir direkt in der Nachbarschaft zu Trachys komplett erfroren und kamen nicht wieder.
Die Trachys sahen da zwar etwas gerupft aus aber haben die beiden Winter locker überstanden.
Gibt es beim Auspflanzen von Ch. hum./Cerif. eine Mindestgröße? Oder worauf muss ich da besonders achten?
Gruß
Thomas

#5 RE: Cerifera ausgepflanzt von Anton aus dem Saarland 14.04.2012 10:16

Hallo Thomas,

schau mal wo man die Chamaerops findet, vielfach doch auch an den Steilhängen auf der Insel Mallorca in den doch auch kalkhaltigen Felsen. Dort gedeihen sie zwar nicht so prachtvoll wie in unseren Gärten weil sie hier ja auch spärlich Nahrung finden. Aber was lernen wir daraus? Der Standort enthält also keine lehmige-,dichte Erde und das mögen sie halt nicht so gerne.
Ein luftiges mineralhaltiges Substrat, angereichert mit etwas Humus, also luftig und durchlässig.
Hier eignet sich also ein Vulkangranulat mit Sand und wie schon erwähnt Humus sehr gut und dann stehen sie auch im Winter relativ trocken in der Wurzel. Ist dies gegeben tolerieren sie auch Feuchte in gewissem Rahmen von oben aber generell tendiere ich doch eher zu einem Nässeschutz im Austriebsbereich wegen der Speerfäule. Dünger möchte sie eher mäßig, also nicht jede Woche eine ...Dröhnung...

Gruß Anton.

#6 RE: Cerifera ausgepflanzt von Anton aus dem Saarland 22.04.2012 23:47

Hallo Thomas,

ich war noch ein Photo schuldig zu dem Bericht wie sich die Ch.hum. cerifera sich wieder berappelt hat,

Hier das Foto nach diesem Winter, von letzter Woche.



Gruß Anton.

#7 RE: Cerifera ausgepflanzt von ThomasT 23.04.2012 22:26

avatar

Hallo Anton,
danke für den Hinweis. Bisher dachte ich immer Ch. hum. kommt mit den gleichen Verhältnissen wie die Trachy klar und war vor allem im Glauben, Feuchtigkeit ist eher sekundär.
Wie Du es beschreibst habe ich bei beiden Versuchen so ziemlich alles falsch gemacht: Loch gebuddelt, Blumenerde rein, bischen Hornspähne und Palme versenkt. Und meine Boden kennst Du ja, der ist ja nicht so ganz toll.
Gruß
Thomas

#8 RE: Cerifera ausgepflanzt von Renè AC 23.04.2012 23:11

avatar

Hallo Thomas

Gerade den "nicht so tollen" Boden mögen sie ,lieber etwas kerger und trockener ,vor allem im Winter.Die Ch.h.'Cerifera 'kommt auch in den Höhenlagen des Atlasgebirges vor ,ist also etwas Kältetolleranter ,allerdings im Winter vor Regen geschützt .

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz